Das Motorrad Rennen auf der Isle of Man gilt als einer der ältesten Wettbewerbe in der Welt. Es ist aber auch das gefährlichste, 257 Rennfahrer mussten ihr Leben schon auf den Straßen der kleinen Insel lassen.

Jedes Jahr wird der Snaefell Mountain Kurs auf der Isle of Man für die Tourist Trophy vorbereitet. Das Rennen findet jedes Jahr auf den öffentlichen Straßen der Insel statt, die für das Rennen und das Training gesperrt werden. Die Fahrer haben dadurch keine Möglichkeit bei Fahrfehlern Auslaufzonen oder Schutzbarrieren zu nutzen, normale Bürgersteige und Häuser grenzen die Rennstrecke ab. Die 60 Kilometer lange Strecke verlangt von den Piloten höchste Konzentration, der kleinste Fahrfehler kann schon den sicheren Tod bedeuten.

Die Fahrer starten bei diesem Rennen alleine und müssen die beste Zeit fahren, um das Rennen zu gewinnen. Bei normalen Rennen auf den internationalen Rennstrecken werden durchschnittliche Höchstgeschwindigkeiten von 160 km/h erreicht, auf der Tourist Trophy erreichen die Spitzenfahrer durchschnittliche Höchstgeschwindigkeiten von weit über 200 km/h. Dadurch kommt es auch jedes Jahr zu vielen Unfällen, einige davon auch leider tödlich.

Den aktuellen Rundenrekord hält Peter Hickmann, er schaffte die 60 Kilometer lange Strecke in 16,4 Minuten abzufahren, was einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 218 km/h entspricht.

1972 wurde das Rennen von vielen berühmten Rennfahrern boykottiert, weil der italienische Fahrer Gilberto Parlotti tödlich verunglückte. Der internationale Motorsportverband (FIM) nahm das Rennen aber erst 1976 aus der Wertung der Straßen Weltmeisterschaft. Es war die Geburt der Formula Tourist Trophy, die Sieger der TT waren bis 1978 auch gleichzeitig Weltmeister der Klasse.

Der erfolgreichste deutsche Motorrad Rennfahrer ist Klaus Enders. Er gewann sechsmal die Seitenwagen Meisterschaften mit BMW. 1973 erreichte er mit dem Gespann eine durchschnittliche Höchstgeschwindigkeit von 152,78 km/h mit einem 500 cm³ BMW Motorrad.

Trotz der gefährlichen Piste der Tourist Trophy auf der Isle of Man hat sich die Strecke in den Jahrzehnten kaum verändert.