Harley-Davidson mit alten Kunden!

Harley-Davidson ist eine der ältesten und bekanntesten Motorradmarken der Welt. Die Kultmarke bedient schon seit Jahrzehnten betuchte Kunden, die den amerikanischen Lebensstil lieben.

Die Marke aus Milwaukee ist nicht durch technische Innovation bekannt geworden. Sie pflegt seit Jahrzehnten ihren Ruf als Outlaw Motorrad, an dem auch die amerikanischen Hells Angels ihren Anteil haben.

Auch ohne den Präsidenten Donald Trump, der durch seine Außenhandelspolitik die Importsteuern für die Motorradmarke in der Europäischen Union und in anderen Länder in die Höhe getrieben hat, gerät die Marke in immer größere Probleme. Die traditionellen Kunden der Marke wurden in den 1940er bis 1960er Jahren geboren und kommen langsam in das Alter, in dem man mit dem Motorradfahren aufhört.

Der Umsatz des Unternehmens im zweiten Quartal des Jahres 2018 sank um ganze 5,6 %. Das Unternehmen rechnet damit, in diesem Jahr nur noch 241.000 Motorräder zu verkaufen. Im letzten Jahr waren es noch 260.000 und vor zehn Jahren fast über 350.000. Nach Aussagen des Unternehmens machen besonders die Rabatte der anderen Motorradmarken dem Unternehmen schwer zu schaffen.

Es ist aber ganz offensichtlich, dass das Unternehmen sich nicht um die jüngere Kundschaft bemüht hat. Erst in diesem Jahr wurden Motorräder angeboten, die vom Preis und vom Design auch eine jüngere Kundschaft ansprechen. Neue Modelle mit 500 cm³ bis 750 cm³ sollen jetzt auch Fahranfänger dazu animieren, Motorräder bei der traditionellen amerikanischen Marke zu kaufen.

Mit der Firewire wurde jetzt sogar ein elektrisches Motorrad vorgestellt, das Kunden in den ganzen Vereinigten Staaten gezeigt wird, um die Meinungen auswerten zu können. Die Gefahr der neuen Positionierung von Harley-Davidson besteht darin, dass sie die alten Kunden verlieren werden, die an dem Böse-Buben-Konzept des Unternehmens festhalten. Das Bild eines Rockers in schwarzer Lederbekleidung auf einem elektrischen Motorrad passt noch nicht in das Konzept vieler amerikanischer Motorradfahrer.

Harley-Davidson sieht die neue Generation ihrer Kunden eher mit Anzügen zur Arbeit zu fahren, als mit dem Bier an der nächsten Straßenecke zu stehen.

ADD YOUR COMMENT

Your email address will not be published.