Brösel ist wieder der König!

Genau 30 Jahre lang galt Brösel, alias Rötger Feldman, als Verlierer eines einmaligen Rennens. Die Idee, mit einer dreimotorigen Horex gegen einen Porsche anzutreten, entstand in der Jugend der beiden, konnte aber erst 1988 realisiert werden.

Damals verlor Brösel den Kampf gegen den Sportwagen aus Zuffenhausen und musste sich den Regeln nach mit Katzenscheiße abduschen lassen. Der Gewinner Holgi stand ihm dabei ehrenvoll zur Seite. Jetzt, nach 30 Jahren, standen sie wieder auf dem Flugplatz von Hartenholm auf dem Verliererturm und mussten die Dusche über sich ergehen lassen, auch wenn Brösel dieses Mal als erster die Ziellinie überquerte.

Vor 30 Jahren zog das Spektakel noch 200.000 Besucher an, diesmal waren es nur rund 50.000. Über 90 Bands sorgten für die musikalische Untermalung und über 3000 Fahrer kämpften in verschiedenen Klassen und mit unterschiedlichen Sportgeräten um den Sieg.

Höhepunkt war am Sonntag das Rennen zwischen den beiden Rivalen. Während Holgi mit dem Porsche 911 von 1968 antrat, der mittlerweile eine Leistung von fast 600 PS hat, trat Brösel mit seinem Red Porsche Killer an. Das Motorrad mit den 4 Horex Motoren und einer geschätzten Leistung von 160 PS war der Favorit vieler Besucher. Dieses Mal wiederholte Brösel seinen Fahrfehler von vor 30 Jahren nicht mehr und fand auf Anhieb den richtigen Gang. Er schaffte es die Ziellinie drei Zehntelsekunden vor seinem Gegner zu überqueren.

Bis zu dem Hauptevent hatten die Besucher die Möglichkeit selber auf der Rennstrecke gegeneinander anzutreten. Über 250 Besucher nutzten die Gelegenheit die Beschleunigung ihrer Fahrzeuge zu testen. Motocross Freunde konnten über 500 Fahrer dieser Disziplin bewundern, die in fast 20 verschiedenen Klassen gegeneinander antraten. Selbst die Quads kämpften auf einer 1500 Meter langen Strecke um Punkte für die nationalen Meisterschaften.

Auch der Mofa-Cup, die Rasenmäher Rennen und das Stockcar Rennen heizten den Besuchern richtig ein. Rundherum ein ehrwürdiges Spektakel um den neuen König, laut Werner Comic, zu krönen.

ADD YOUR COMMENT

Your email address will not be published.